Herzlich willkommen bei der Physiotherapie Rehabilitation Kalchbühl in Wollishofen

Physiotherapeuten sind Spezialisten für Bewegungsdysfunktionen, körperliche Funktionsstörungen und Schmerzen.

Sie sind sowohl in der Rehabilitationals auch in der Prävention tätig

 

Physiotherapie in Worten

 

Physiotherapie ist eine selbstständige Disziplin im Bereich der Therapie, die zusammen mit Medizin und Pflege die drei Säulen der Schulmedizin bildet. Sie ist auf die Behebung von körperlichen Funktionsstörungen und Schmerzen ausgerichtet. Immer mit dem Ziel die Lebensqualität der Betroffenen zu steigern. Die Physiotherapie kommt in der Therapie, Rehabilitation, Prävention, Gesundheitsförderung, Palliativbehandlung wie auch in der Forschung zur Anwendung.

 

Physiotherapeuten arbeiten für und mit den Menschen. Die Therapie richtet sich an verunfallte PatientInnen und Menschen mit akuten oder chronischen Erkrankungen, an Menschen mit vorwiegend körperlichen Behinderungen als auch an SportlerInnen.
Das fundierte Wissen aus Medizin (Physiologie und Pathologie), Gesundheitsförderung, Prävention und Gesundheitswissenschaften ermöglicht die genaue Befunderhebung und Behandlung der körperlichen Beeinträchtigung. Die Funktionen des Körpers und die Funktionsfähigkeit des Individuums in seinem alltäglichen Leben sollen wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden (gemäss der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit ICF der Weltgesundheitsorganisation WHO). Die Physiotherapeuten informieren, unterstützen und beraten die Patienten und Klienten in ihrem Rehabilitationsprozess.
 

Physiotherapie in Taten

 

Der Ablauf einer Physiotherapie verläuft nach einem groben Schema, welches individuell angepasst werden kann und im besten Fall wie folgt durchgeführt wird:

 

Befunderhebung
Physiotherapiediagnose
Therapieziele 
Planung
Behandlung
Erfolgskontrolle


Als erstes nehmen PhysiotherapeutInnen die Krankengeschichte ihrer PatientInnen auf  (Anamnese). Es erfolgt eine erste Kontaktaufnahme und Datenbeschaffung. Anschliessend kommt es zur Aufnahme der Krankengeschichte, wobei man die PatientInnen mit spezifischen Tests und Messungen untersucht. Die Krankengeschichte und die Untersuchung bilden die Befunderhebung.

Anhand der Untersuchungsergebnisse wird die Physiotherapiediagnose gestellt. Zusammen mit der Patientin oder dem Patienten werden Therapieziele festgelegt und die Planung der Behandlung besprochen.

Die Behandlung erfolgt nach den Grundlagen der evidence based practice (EBP)*. Parallel zur Durchführung der Behandlungstechniken werden die Patientinnen individuell informiert, geschult und beraten. Ziele der Behandlung sind Schmerzreduktion, Verbesserung der Gelenkfunktion und Wiedererlangen der Aktivität im täglichen Leben.

Während der Behandlung werden die Fortschritte überprüft und am Schluss wird evaluiert, ob die Ziele erreicht worden sind (Erfolgskontrolle). Alle Schritte im Ablauf der Physiotherapie werden schriftlich dokumentiert.

 

*Evidence based practice: Die Physiotherapeut)innen integrieren wissenschaftliche Erkenntnisse und klinische Erfahrung in die Behandlung der einzelnen PatientInnen.